Hausärzte und Fachärzte
in einem Zentrum
Medizinisches Versorgungszentrum Goldbach

Schmerztherapie

Chronische Schmerzen sind ein eigenes Krankheitsbild. Dauerhafte Schmerzen dienen nicht mehr als Signalwirkung für entstehende Krankheiten, vielmehr zerstören Sie die Persönlichkeit des betroffenen Patienten. Die ersten Einrichtungen für Schmerztherapie in Deutschland entstanden in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Chronische Schmerzen sind nicht zu verwechseln mit akuten Schmerzen - diese sind ausschließlich ein Warninstrument des menschlichen Körpers und dienen als Hinweis zur Diagnose zugrundeliegender Krankheiten. Akute Schmerzen besitzen somit eine wichtige biologische Funktion.

Zur Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen kommen unterschiedliche Methoden bei einer komplexen Anwendung zum Einsatz.

Methoden zur Behandlung für unsere eigenen Patienten von chronischen Schmerzen:

  • Orale Schmerztherapie (Medikamenteneinnahme)
  • Invasive Methoden wie z.B. Nervenblockaden
  • Neuraltherapie

Was ist Neuraltherpie?

Die Neuraltherapie wird sowohl zur Diagnose, als auch zur Therapie bei Erkrankungen eingesetzt. Diese Methode dient dazu, durch injizierte Betäubungsmittel Krankheiten zu lokalisieren und Schmerzen zu lindern. Die Neuraltherapie zählt zu den alternativmedizinischen Behandlungsmethoden von Krankheiten. Die Neuraltherapie unterscheidet zwei Behandlungsformen und gilt als nahezu frei von Nebenwirkungen, da sie eine effektive Linderung oder Heilung häufig und schnell herbeiführt.

Behandlung durch Segmenttherapie:

Bei der Segmenttherapie wird ein Lokalanästhetikum in Hautareale injiziert (Hautquaddeln). Über das vegetative Nervensystem soll eine Wirkung auf die inneren Organe erzielt werden.

[ zurück zu Hausarzt/Internist ]

Schmerztherapie im Medizinischen Versorgungszentrum